Strategie

Unsere Beteiligungsstrategie basiert auf folgenden Grundsätzen:

  • Eine hohe Skalierbarkeit des Geschäftsmodells ist klar identifizierbar
  • Weitere, qualifizierte Investoren sind mitbeteiligt
  • Die Renditeaussicht ist attraktiv
  • Der Exit-Zeithorizont beträgt maximal fünf Jahre

Portfoliostrategie / Entwicklungs- und Investitionsphasen

Die frühe Unternehmensphase birgt hohes Risiko. Dafür kann die Rendite, welche mit dem Erfolgsdurchbruch eines Frühphaseninvestments realisiert werden kann, jene Investments, die später getätigt werden, um Faktoren übertreffen. Der Einstieg in die Substanzierungs- oder Wachstumsphase erfolgt mit geringerem Risiko, dafür zu höherem Preis.

Unsere Portfoliostrategie ist so ausgerichtet, dass wir uns mit ca. je der Hälfte des zur Verfügung stehenden Investitionskapital an Internet Start-up Unternehmen in der Früh-, resp. Spätphase beteiligen.

Exit

Der gewinnbringende Verkauf der Beteiligungen ist das Ziel und die Prämie für das zur Verfügung gestellte Wagniskapital und Management Know-how. Der IPO als „Exit-Königsweg“ ist schwierig planbar und gelingt nur wenigen Unternehmen. Oft werden heute vielversprechende, innovative Jungunternehmen von grösseren Unternehmen aus derselben Branche übernommen, die damit ihre eigene Marktposition stärken.

Folgende Exitszenarien sind für Beteiligungen der ip internet profit ag möglich:

  • Trade Sale – Verkauf der Beteiligungen an ein grösseres Unternehmen derselben Branche
  • Secondary Purchase – Verkauf der Beteiligungen an mittelgrossen oder grossen Finanzinvestor
  • Buy Back-Aktienrückkauf durch Mehrheitsbeteiligte, Firmengründer oder Erstinvestoren
  • IPO-Initial Public Offering-Verkauf der Beteiligungen am Kapitalmarkt